Abstecher nach Tschechien

Bild: Estea-Estea/Depositphotos.com

Die Grenze zwischen Deutschland und der tschechischen Republik liegt im Südosten der Bundesrepublik. Knapp 10,6 Millionen Einwohner weist das Land auf, dessen Hauptstadt Prag ist. Tschechien setzt sich aus mehreren historischen Ländern zusammen. Dazu gehören Böhmen und Mähren, aber auch Teile von Schlesien. Bei einem Abstecher nach Tschechien ist zur berücksichtigen, dass die offizielle Landeswährung die tschechische Krone ist.

Vor allem Prag ist ein allseits beliebtes Ausflugsziel. Die Stadt gehört zu den ältesten Städten Europas und wurde weitgehend von Zerstörungen während der beiden Weltkriege verschont. Dementsprechend ist das historische Zentrum der Stadt eines der schönsten und eindrucksvollsten der Welt und zählt vollkommen zurecht zum UNESCO Welterbe.

Neben Prag können auch weitere Städte wie Pilsen, Budweis oder Karlsbad in der nähe der deutschen Grenze besucht werden. Zur Gestaltung der Freizeit bieten sich die Gebiete rund um die großen Flüssen besonders gut an. Die Elbe, die Moldau, Die Oder und die March können hier genannt werden. Auch zahlreiche kleinere und größere Seen locken zur Entspannung. Besondere Erwähnung sollte hier der Angelsport finden, welcher in der tschechischen Republik sehr geschätzt wird. Daher finden sich in beinahe allen Seen unterschiedlichste Fischsorten von durchaus kapitaler Größe.

Wer seine Freizeit mit einem Abstecher nach Tschechien auflockern will, sollte es nicht verabsäumen, die tschechische Küche zu genießen. Knödel in allen Variationen aber auch die böhmischen Mehlspeisen gehören zu den Spezialitäten. Besonderes Augenmerk sollte von Liebhabern auch auf die traditionellen Biersorten gelegt werden. Bier ist das Nationalgetränk Nummer ein und der durchschnittliche Konsum liegt sogar noch höher als in Deutschland.