Dallas

Bildrechte: dibrova / de.depositphotos.com

Mit etwa 1,2 Millionen Einwohnern ist Dallas die neuntgrößte Stadt der USA und steht von allen Städten des Bundesstaats Texas an dritter Stelle.
Geschichte:

Im Jahre 1841 gegründet, war Dallas infolge seiner strategischen Lage ein herausragendes Zentrum der Öl- und Baumwollindustrie.
Das heutige Wirtschaftsleben ist hauptsächlich geprägt von Branchen der Computer-,Telekommunikation und Transportwesen.
Erstmals wurde Dallas im 16. Jahrhundert erwähnt und bis zum Jahre 1821 von Spanien beherrscht.
Im Jahre 1856 erhielt Dallas sein Stadtrecht und war zunächst eine Kleinstadt.
Nach der Jahrhundertwende entwickelte sich die Stadt zu einem bedeutenden Markt für Bücher, Juwelen und Drogeriewaren des Südwesten der USA.
Ferner wurde Dallas ein wichtiges Handelszentrum auf dem Getreide- und Baumwollmarkt.
Im Jahre 1930 wurden in der Nähe von Dallas ergiebige Ölquellen entdeckt und die Stadt ein Zentrum der Ölindustrie.
Traurige Berühmtheit erhielt Dallas am 22. November 1963, als der damalige Präsident John F. Kennedy, während der Fahrt durch die Innenstadt erschossen wurde.

Sehenswürdigkeiten:
John F. Kennedy Gedenkstätte:
Dem Betrachter bietet sich die John F. Kennedy Memorial Plaza als ein einfaches Monument dar, das unter dem freien Himmel einen besonders intensiven Eindruck hinterlässt.
Die Granitplatte, in die der Name des John Fitzgerald Kennedy mit goldenen Buchstaben eingraviert und von gewaltigen Betonwänden umgeben ist, verleiht der Gedenkstätte einen besonderen Ort des Nachdenkens.
Im Jahre 1970 eingeweiht, wirkt das Monument wie ein Ehrenmal und die in weiß gehaltenen Mauern, die das Gefühl eines großen Verlustes darstellen, das von der ganzen Nation und der Welt am Tag der Ermordung Kennedys am 22. November 1963 empfunden wurde.

Reunion Tower:
Der Turm hat eine Höhe von insgesamt 171 Metern und ist ein Aussichtsturm mit einem Restaurant.
Diese Sehenswürdigkeit wurde am 5. April 1978 eröffnet und ist eine der höchsten Gebäude von Texas und der zahlreichen Wahrzeichen dieser Stadt.
Das Drehrestaurant bietet etwa 100 Sitzplätze und innerhalb von 55 Minuten wird eine vollständige Drehung vollführt.
Der Turm war in der Vergangenheit in zahlreichen Filmen ein Wahrzeichen von Dallas.

American Airlines Center:
Eine der besonderen Sehenswürdigkeiten ist diese Multifunktionsarena in der Stadt Dallas.
Das Center ist die Heimat der „Dallas Mavericks“ der National Basketball Association.
Bei stattfindenden Spielen bietet die Arena Platz für insgesamt 19.200 Personen und kann mit Stehplätzen auf 19.323 erweitert werden.

Texas School Book Depository:
Hier handelt es sich um ein ehemaliges Lager- und Bürogebäude und ist eine der außergewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten von Dallas.
Laut der damaligen Untersuchungskommission, dem Warren-Report“, soll Lee Harvey Oswald aus einem Stockwerk des Gebäudes, am 22. November 1963, den damaligen US-Präsidenten John F. Kennedy erschossen haben.
In zwei Etagen des Gebäudes befindet sich seit dem Jahre 1989 das „Sixth Floor Museum“, in dem Original Exponate der Geschehnisse der Ermordung Kennedys aufbewahrt werden.
Seit dem Jahre 1993 hat es den Status eines „National Historic Landmark“.

Dallas World Aquarium,
1801 North Griffin Street,
Dallas, TX 75202
Auch eine der ganz besonderen Sehenswürdigkeiten ist das Aquarium, das unter anderem einen südamerikanischen Regenwald und außer Wassertieren noch einen Einblick in die Maya-Kultur vermittelt.
Der Besucher findet zahlreiche besondere Ausstellungen, die nach den geographischen Gegebenheiten auf verschiedene Ebenen verteilt sind.

Dallas Museum of Art:
Das Museum befindet sich in der Innenstadt, in der Mitte der Straßen St.Paul und Harwood und beherbergt mehr als 24.000 Objekte, die aus der Zeitenrechnung vor Christus bis zur heutigen Zeit reichen.
Ferner verfügt die Bibliothek über mehr als 50.000 Bände.
Eine Besonderheit ist eine Sammlung des Paares Wendy und Emery Reves.
Es hätte den Rahmen gesprengt, alle Sehenswürdigkeiten dieser Stadt zu nennen, deshalb konnten nur einige genannt werden.