Ein beliebtes Reiseziel mit vielen Sehenswürdigkeiten – Die Kanaren

Bildrechte: karkozphoto / de.depositphotos.com

Die Kanarischen Inseln, die von den Spaniern Islas Canarias genannt werden, sind eine Inselgruppe im östlichen Teil des Zentralatlantiks und liegt vor der Nord-West-Küste Afrikas. Zu ihr gehören neben den Inseln Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote und La Palma auch die etwas kleineren Inseln La Gomera und El Hierro. Die gesamte Inselgruppe der Kanaren verfügt über ein beeindruckendes Küstengebiet das insgesamt mehr als 1.500 km lang ist und dank der schönen Sandstrände ein sehr beliebtes Reiseziel.

Tenerifa – Die größte Insel der Kanaren

Tenerifa ist mit der Gesamtfläche von mehr als 2.034 Quadratkilometern die größte Insel der Kanaren. Die Sehenswürdigkeiten auf der Insel ziehen Jahr für Jahr zahlreiche Touristen aus aller Welt an.

Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten auf Tenerifa gehören u. a.:

– die Kraterlandschaft von Teide
– die Höllenschlucht Barranco del Infierno, Adeje
– der Loro Parque mit seiner großen Papageiensammlung
– der Nationalpark Teide mit einer imposanten Kraterlandschaft
– die Felsen von Los Gigantes
– die Pyramiden von Guimar

Aber auch die Altstadt von La Laguna, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört sowie die Altstadt von La Orotava und das Naturkundemuseum Museo de la Natureza y el Hombre in Santa Cruz de Tenerife sind attraktive Sehenswürdigkeiten auf der Kanaren-Insel Tenerifa.

Gran Canaria – Der Minikontinent der Kanaren

Obwohl Gran Canaria im regenarmen östlichen Teil der Kanaren liegt, finden sich im Norden und in der Mitte der Insel unterschiedliche Vegetationszonen. Dagegen ist es im Süden der Insel – wo sich die bekannten und beliebten Touristenorte Playa del Ingles und Maspalomas mit seiner großen Dünenlandschaft befinden – eher recht karg.

Die Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria:

– die Höhlen des Cenobio de Valerón
– der Naturpark Bandama
– der Kakteenpark Cactualdea an der Westküste
– der Palmen- und Tierpark Palmitos Park
– die beeindruckende Dünenlandschaft von Maspalonas
– das Mundo Aborigen, historisches Freilichtmuseum

Darüber hinaus lohnt es sich die historische Altstadt von Las Palmas de Gran Canaria mit ihrem imposanten Hafen sowie die Orte Fataga und San Bartolomé de Tirajana im Landesinneren zu erkunden. Und auch das Museo y Parque Arqueológico Cueva Pindata in Gáldar mit seinen historischen Exponaten lädt zur Besichtigung ein.

Fuerteventura – 300 Sonnentage jährlich

Fuerteventura ist 1.650,74 Quadratkilometer groß und somit die zweitgrößte Kanaren-Insel. Die Hauptstadt, zu der auch der internationale Flughafen von Fuerteventura gehört, ist Puerto del Rosario,. Diese Insel ist besonders bei Tauchern und Surfern sehr beliebt.

Einige Sehenswürdigkeiten auf Fuerteventura:

– die Dünen von Corralejo
– Vega de Rio Palmas, die größte Palmenoase Fuerteventuras
– Jandia mit seinen schönen Sandstränden

Aber auch ein Besuch der Hauptstadt Puerto del Rosario sowie der Ortschaft Betancuria, wo sowohl ein archäologisches Museum als auch eine imposante Kathedrale zur Besichtigung einladen, lohnt sich.

Von Lanzarote bis El Hierro – Interessante Sehenswürdigkeiten

– Aber auch auf den anderen Kanarischen Inseln gibt es zahlreiche, interesessante Sehenswürdigkeiten – dazu gehören:<li>die Hauptstadt von La Palma – Santa Cruz de La Palma
– La Gomera – der Lorbeerwald Bosque El Cedro
– die Felsformation Los Organos auf La Gomera
– El Hierro – einzigartige, wilde Naturlandschaften

Sportliche Aktivitäten auf den Kanarischen Inseln

Vom Surfen und Segeln sowie Schnorcheln und Tauchen über Paragliding und Drachenfliegen bis hin zum Trekking und Wandern kann man auf nahezu allen Kanarischen Inseln an sportlichen Aktivitäten teilnehmen.