Erleben Sie Istanbul

Istanbul die Hauptstadt der Türkei / seqoya / depositphotos.com

Die türkische Hauptstadt Istanbul, in der etwa zehn Millionen Einwohner leben, ist am Bosporus nicht nur auf der asiatischen, sondern auch auf der europäischen Seite zu finden und liegt damit auf zwei Kontinenten. Diese Metropole, die früher auch Konstantinopel genannt wurde, hat den Besuchern zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten, von denen nachfolgend einige aufgelistet werden, die Du gesehen haben musst.

1. Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Istanbul ist die Theodosianische Landmauer, die errichtet wurde in der Regentschaftszeit von Kaiser Theodosius. Durch diese Mauer wurde die Hauptstadt mindestens 1000 Jahre vor Angriffen abgeschirmt, die vom Landweg her erfolgten. Sie beginnt westlich vom Goldenen Horn und reicht bis ins Marmarameer. Diese drei aufeinanderfolgenden Mauern, die die Theodosianische Landmauer ausmacht, liegt etwas außerhalb des Zentrums der türkischen Hauptstadt. Südlich der Mauer ist eine Besichtigung der Yedikule möglich, eine Festung, in der sich sieben Türme befinden. Sie stand auch schon als Gefängnis, Schatzhaus und Archiv zur Verfügung.

2. Aufgrund ihrer wunderschönen Architekturen gilt die Blaue Moschee in Istanbul als eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten. Dieses Heiligtum der Moslems, das ebenfalls als Sultan-Ahmed-Moschee bezeichnet und die täglich von zahlreichen Moslimen für Gottesdienste und Gebete aufgesucht wird, beeindruckt mit seinen schlanken Minaretten und einzigartigen Kuppeln. In 1609 wurde unter Sultan Ahmet Khan I. die Errichtung der Moschee begonnen und zehn Jahre später fertiggestellt. Die Blaue Moschee erhielt ihren Namen aufgrund der vielen tausend Iznik-Fliesen, die im Inneren der Moschee bei freiem Eintritt zu bewundern sind.

3. Eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten in Istanbul ist der Bosporus. Aufgrund der guten Lage wurde etwa 660 vor Christus die Stadt Byzantion gegründet, dass nach mehreren Jahrhunderten das heutige Istanbul geworden ist. Diese Seestraße ist ein wichtiger Handelsknotenpunkt in der Türkei und wird daher vielfach von Containerschiffen befahren. Selbst Fischerboote sind häufig auf diesem bedeutsamen Wasserweg zu finden, die dafür sorgen, dass in vielen am Bosporus gelegenen Restaurants frisch gefangener Fisch angeboten wird. An diesem Fluss besteht nicht nur die Möglichkeit spazieren zu gehen, sondern auch durch Ausflugsboote beispielsweise die Sicht auf die Bosporus-Brücke zu genießen, die europäisch-asiatische Verbindungsstraße, die als älteste türkische Brücke gilt und nachts durch ein LED-Belechtungssystem in unterschiedlichen Farben erstrahlt.

4. Die Chora-Kirche gilt in Istanbul als eine der bedeutsamsten Sehenswürdigkeiten. Sie ist in Edirnekapi zu finden, in einen Stadtteil der türkischen Landeshauptstadt. Errichtet wurde dieses Gebetshaus im byzantinischen Stil. Bekannt ist es für seine beeindruckenden Verzierungen mit Fresken und Mosaiken. Aus dem 11. Jahrhundert stammen die ersten Bauteile der Kirche, die im 14. Jahrhundert mit den Vorhallen und der Seitenkapelle erweitert wurde. Circa 500 Jahre später, nachdem Istanbul von den Osmanen erobert wurde, fungierte die Chora-Kirche als Moschee. Heutzutage wird sie weder als Moschee, noch als Kirche genutzt, sondern wurde zu einem Museum. Eine von den Osmanen errichtete Kuppel befindet sich über dem Mittelschiff. Im Inneren des Gebäudes können biblische Geschichten bewundert werden, die wunderschön dargestellt werden. In der Chora-Kirche, die symbolisch beide Religionen und Kulturen vereinigt, ist der Eintritt kostenpflichtig.

5. Einer der Sehenswürdigkeiten, die Du in Istanbul besuchen musst, ist der Galata-Turm. Dieses im Jahr 1348 errichtete Bauwerk hat einen Höhe von 62 Metern und bietet einen großartigen Ausblick über die Landeshauptstadt, das neben den Stadtteil Karaköy und daher am Meer zu finden ist. Der Galata-Turm wurde ab dem Jahr 1600 als Wachtturm genutzt. Dann diente er als Feuerwache, als die Herrschaftszeit der Osmanen endete. Ab den 1960er Jahre kam dieses Bauwerk in Privatbesitz. Seit der Renovierung wurde es für Touristen zugänglich. Ein Restaurant und ein Nachtclub sind im obersten Teil des Galata-Turms zu finden, in denen zahlreiche Stars aus der Türkei anzutreffen sind.

6. Der Topkapi-Palast ist einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Istanbul. 1453 wurde dieses Bauwerk unter Sultan Mehmet II errichtet, der Konstantinopel erobert hatte. Über Jahrhunderte lebten Sultane in diesem Regierungs- und Wohnsitz. Dessen Harem fanden hier ebenfalls Platz, sowie die Schatzkammer. Im Palast sind einige individuelle Gebäude zu finden, die um vier Plätze erbaut wurden. Osmanische Kunst kann im ganzen Palast bewundert werden, sowie das Vermögen der osmanischen Regenten. Innerhalb des Herrschergebäudes befinden sich Privatgemächer, die luxuriös ausgestattet sind. Ein Museum ist seit dem Jahr 1923 im Topkapi-Palast untergebracht. Aus dem osmanischen Reich sind hier Kollektionen von Waffen, Juwelen, Gewändern und Porzellan zu bewundern. Islamische Gegenstände zur Verehrung, wie die sehr alten Koran-Einzelstücke, die Kampfgeräte von Mohammed und seine Barthaare, können hier ebenfalls besichtigt werden.

7. Bei der Cisterna Basilica, die auch als Versunkener Palast bezeichnet wird, handelt es sich um ein aus der Spätantike stammendes Wasserreservoir. Dieser Bau ist im Westen der Hagia Sophia zu finden und gilt als eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten, die es in Istanbul gibt. Die Zisterne, die unterirdisch etwa eine Breite von 65 Meter, sowie eine Länge von etwa 140 Meter hat, wurde ab dem sechsten Jahrhundert unter Kaiser Justinian errichtet. Sie diente für den Großen Palast als Wasserspeicher. Eine große Basilika befand sich damals über dieser Anlage. Deshalb wurde sie auch „Cisterna Basilica“ genannt. Noch bekannter wurde diese beeindruckende Unterwelt, weil hier unter anderem eine Szene für „Liebesgrüße aus Moskau“, ein Film aus der James Bond Reihe, gedreht wurde.

Dies waren nur einige von vielen Sehenswürdigkeiten, die es Istanbul zu entdecken gibt. Die vielfach geschichtsträchtigen Attraktionen der Landeshauptstadt der Türkei lassen sich nicht nur durch individuelle, sondern auch durch teilweise mehrtätig gebuchte Stadttouren entdecken.

Die ideale Reisezeit für Istanbul ist in den Monaten Juni und September, da diese von den Temperaturen her gesehen am angenehmsten sind. Der Mai, Oktober, sowie der November eignen sich auch für eine Reise in die türkische Landeshauptstadt. In diesen Monaten ist jedoch mit deutlich mehr Niederschlägen zu rechnen.