Fischland Darß-Zingst

imagebrokermicrostock / depositphotos.com

Die 45 Kilometer lange Halbinsel Fischland-Darß-Zingst liegt an der Ostsee-Küste zwischen Rostock und Stralsund. Im südwestlichen Teil liegt das Fischland, Über den Darß schließt sich im Osten die Halbinsel Zingst an. Fischland gehört zu Mecklenburg, wo hingegen der Darß ein Teil von Vorpommern ist. In Darß-Zingst gibt es die Orte Ahrenshoop, Born am Darß, Prerow, Wieck am Darß, Wustrow und Zingst. Am nördlichsten Punkt der Halbinsel liegt der Darßer Leuchtturm

Einstmals waren das Zentrum Fischlands der Darß und der Zingst Inseln. Als im 14. und im 19. Jahrhundert die Flutrinnen geschlossen wurden, wurde Darß-Zingst zur Halbinsel und somit an das Festland angeschlossen. Während eines Hochwassersturms im Jahre 1872 geschah eine Versandung des Prerower Stroms, den man zwei Jahre später, 1874 vollends zuschüttete, mit einem Deich sicherte und Darß-Zingst zu einer Halbinsel machte. Im Osten der Halbinsel Darß-Zingst liegt der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft.

Besucher der Halbinsel Darß-Zingst freuen sich an mehr als 60 Kilometer langen Sandstränden und einer atemberaubenden Natur. Zahlreiche Freizeitangebote für Groß und Klein sorgen dafür, dass in Darß-Zingst niemals Langeweile aufkommt. Unweit der Halbinsel liegt der für das Gold des Meeres, den Bernstein, bekannte Ort Ribnitz-Damgarten.

Von Darß-Zingst aus bietet sich ein Ausflug ins nahe gelegene Rostock an. Im Zoo leben hier 4.500 Tiere von etwa 320 verschiedenen Arten. Im angeschlossenen Darwineum können Sie sich auf eine aufschlussreiche Reise durch die Evolution begeben.

Bei einem Ausflug ins Kranorama Günz, beobachten Sie Kraniche von einer Plattform aus. Eine Vielzahl an aufgestellten Schrifttafeln geben Informationen und interessante Fakten über die Zugvögel und die umliegende Landschaft.

Im Nationalpark Vorpommersche Bodenlandschaft unternehmen Sie ausgedehnte Wanderungen am Strand entlang, durch Wiesen und Wälder oder erkunden die Natur auf dem Fahrrad oder bei einer Kutschfahrt. Ein abwechslungsreiches Naturerlebnis im größten Nationalpark der Ostsee. Im Nationalpark Vorpommersche Bodenlandschaft können vor allem im Herbst hervorragend eine Vielzahl von Zugvögeln beobachtet werden.

Das Deutsche Bernsteinmuseum in Ribnitz-Damgarten zeigt in 1.600 Exponaten die Natur. und Kulturgeschichte des Baltischen Bernsteins. In der Naturschatzkammer Edelstein und Bernsteinzentrum entdecken Sie in zehn Ausstellungsbereichen mit über 60.000 Exponaten Edelsteine, Muscheln und Schnecken, Bernstein, Perlen und Mineralien genauso wie Vögel und Säugetiere aus der Region.

Das Freilichtmuseum Glockenhagen zeigt das Leben in vergangenen Zeiten auf dem Mecklenburger Land und in Darß-Zingst.

In drei großen Meeresaquarien können Sie im Natureum auf dem Darß die Entwicklung von Landschaft und heimischer Flora und Fauna der Ostsee erkunden.

Bei Kindern ist das Eselreiten auf dem Eselhof in Klockenhagen beliebt. Erwachsene können hier die Zügel auch selbst in die Hand nehmen und sich als Kutscher auf dem Gelände des Eselhofs versuchen.

In der kulturellen Begegnungsstätte im Kunstmuseum Ahrenshoop, sehen Sie wechselnde Ausstellungen, erleben Lesungen, Konzerte, Malkurse und das Kunst-Kino.

Das Experimentarium Zingst bringt Besuchern auf spielerische Art die Gesetze der Natur nahe. Bei Experimenten mit Energie, Wasser, Sand und Licht kann man aufschlussreiche Beobachtungen machen.

Im östlichen Bereich von Zingst befindet sich die Hohe Düne, ein einzigartiger Naturschauplatz mit zahlreichen Tieren und Pflanzen.

Im Stadtforst Ribnitz-Damgarten liegt das Naturschutzgebiet Ribnitzer Großes Moor. Es grenzt auf drei Seiten an die Rostocker Heide und wird im Norden von den Dünen an der Küste begrenzt.

Auch ein Besuch der Kirche in Wustrow ist lohnenswert. Sie erfahren hier viel Interessantes über die Geschichte Wustrows und haben auf dem begehbaren Kirchturm einen wunderschönen Ausblick über den kompletten Darß.