Formentera

Bildrechte: lunamarina / de.depositphotos.com

Formentera- die Insel zum Träumen

Mallorca, Menorca, Ibiza, Formentera und Cabrera sind die bekanntesten Inseln der Balearen. Formentera ist die zweitkleinste Insel, die bewohnt ist und für viele Besucher auch die Schönste. Traumhafte Strände in einer fast unbebauten Landschaft sind ein Kriterium, aber es gibt auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken gibt.
Bekannt wurde Formentera in den 70er Jahren, als Aussteiger oder Größen aus der Musikszene, wie Bob Dylan oder Pink Floyd, hier ihr Domizil aufschlugen.
Das subtropische Klima, welches auf der Insel vorherrscht, ist ein weiterer Punkt, den viele Gäste veranlasst ihren Urlaub hier zu verbringen.
Die Insel selbst hat keinen Flughafen, daher kann sie nur auf dem Wasserweg von Ibiza erreicht werden. Doch die Besucher nehmen die Überfahrt gerne in Kauf. Der Hauptort auf Formentera heißt San Francisco, hier befinden sich die Verwaltung und ein Großteil der Geschäfte. Wer sich ins Nachtleben stürzen möchte, besucht die Touristenstadt Es Pujols. Hotels, Diskotheken und viele Geschäfte sind das Markenzeichen vom größten Ferienort der Insel.

Zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten gehören die Leuchttürme Cap de Barbariar und La Mola. Sie liegen im östlichen Teil der Insel und der Tourismus hat hier noch nicht viel Einzug gehalten. Außer dem Hippiemarkt, der immer sonntags und im Sommer zusätzlich am Mittwoch stattfindet, besitzt El Pilar noch eine schöne Kirche, die zu den Sehenswürdigkeiten zählt.
In San Francisco wird das Museum oft besucht. Die heimischen Trachten sind zu bestaunen, aber auch das Leben vor dem Tourismus. Werkzeuge oder Schiffsmodelle erinnern an die früheren Jahre. Die Wehrkirche mit ihren dicken Mauern verzeichnet ebenfalls eine Vielzahl von Besuchern.
Mehr ein Zufall als Absicht war die Entdeckung der Tropfsteinhöhle Xeroni. Sie besteht aus einem riesigen Raum, dessen Decke teilweise nur einen Meter dick ist. Die Temperatur beträgt das ganze Jahr über 22 Grad. Sie zählt zu einer der meist frequentierten Sehenswürdigkeiten auf der Insel.
Formentera wird von vielen Besuchern auch per Fahrrad erkundet. Die malerischen Dörfchen mit ihren landestypischen Hütten sind ein Ort zum Entspannen und Wohlfühlen. Die Strände sind herrlich und auch in den Sommermonaten nicht überlaufen. In vielen Badebuchten kann sich der Gast ungestört erholen.
Die Strände können teilweise auch per Schiff erreicht werden und viele machen einen Ausflug zu den
Naturstränden, die auch zu den beliebten Sehenswürdigkeiten zählen.