Indiana

Indianapolis / rudi1976/depositphotos.com

Indiana ist ein Bundesstaat im Nordosten der USA, welcher ungefähr 6,5 Millionen Einwohner auf einer Fläche von ca. 95 km² beheimatet. Der Name bedeutet frei übersetzt das Land der Indianer, denn in früheren Zeiten lebten viele unterschiedlicher Stämme dieser Ureinwohner in dieser Region. Im Folgenden wird nun genauer auf wichtige Orte und Sehenswürdigkeiten in Indiana eingegangen.

Sehenswürdigkeiten in Indiana
In Indiana gibt es sehr viel zu sehen und zu entdecken. Für Motorsportfreunde etwa ist hier das älteste Autorennen, das sogenannte Indy 500 welches auf dem Indianapolis Motor Speedway ausgetragen wird, beheimatet. Auch Freunde von Farmermärkten kommen in Indiana auf ihre Kosten. Denn teilweise werden hier auf diversen Veranstaltungen Produkte auf einigen Höfen ganz nach alten Methoden und teilweise sogar ohne Strom hergestellt.

Wer gerne die Natur der Region erkunden möchte, ist im Turkey Run State Park genau richtig. Hier finden sich unterschiedliche Wanderwege, Radwege und Reitwege. Für eine Pause sorgt bei Bedarf einer der vielen Picknicktische. Eine der Sehenswürdigkeiten, die einem Urlaub in Indiana nicht vergessen werden darf, ist das Bankers Life Fieldhouse, die Heimstätte der Indiana Pacers. Hier wird Basketball noch gelebt und der Verein weist eine lange Tradition auf, aus der bekannte NBA-Profis wie zum Beispiel Reggie Miller oder Roger Brown hervorgingen.

Die Hauptstadt Indianas ist Indianapolis, hier leben rund 830.000 Menschen. Auch hier finden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die es zu besuchen lohnt. Häufig wird die Stadt auch Circle City genannt, aufgrund eines Denkmals, das ziemlich zentral in der Stadt aufgestellt wurde: der Monument Circle. Es steht symbolisch für gefallene Soldaten in zwei historischen Schlachten, dem Bürgerkrieg in den USA und dem Krieg zwischen Amerika und Mexiko. Für diejenigen, die das Nachtleben von Indiana erkunden wollen, lohnt es sich den Stadtteil Broad Ripples zu besuchen. Hier finden sich zahlreiche Bars, Kneipen, Restaurants und Boutiquen. Eine Sehenswürdigkeit der Stadt ist sicherlich auch das Indianapolis Symphony Orchestra, welches eines der größten der USA ist. Hier werden pro Saison rund 25 Konzerte und zahlreiche andere Veranstaltungen wie Opern aufgeführt. Ein ganz spezielles Programm ist das sogenannte Musik-Erziehungsprogramm, welches für Kinder entwickelt wurde. In Indiana gibt es also zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die es sich lohnt zu besuchen.

Bekannte Persönlichkeiten
Aus der Region rund um Indiana stammen zahlreiche wichtige Persönlichkeiten. Als Erstes muss hier natürlich Michael Jackson genannt werden. Der King of Pop wurde am 29. August 1958 in der Stadt Gary, einer Stadt, die sich im Nordwesten Indianas befindet, geboren. Auch eine andere bekannte Popgröße kommt aus Indiana, Axl Rose der ehemalige Frontman der Guns ´n Roses. Aber auch andere Persönlichkeiten haben hier ihre Wurzeln, zum Beispiel der Schauspieler James Dean und der Sänger Adam Lambert.

Wie zu erkennen ist, lohnt sich aus unterschiedlichsten Gründen ein Besuch Indianas. Egal, ob der Besuch einer der vielen Sehenswürdigkeiten im Vordergrund steht, oder die Geburtsstädte einer der diversen Stars begutachtet werden soll.