Tulum, Mexiko

Tempel in der Nähe von Tulum / swisshippo/depositphotos.com

Mexiko blickt auf eine lange und faszinierende Vergangenheit zurück. Nur an wenigen Orten kann der Besucher die Geschichte der Maya so gut erleben, wie in Tulum, das etwa 130 Kilometer von Cancun entfernt liegt.

Tulum – Ausgrabungsort und Touristenziel
Die Stadt Tulum (sie ist die einzige Stadt, die von den Maya direkt an einer Küste gebaut wurde) und die sie umgebende Region kann gut in drei Teile gegliedert werden. Einmal gibt es die erwähnten Überreste der Maya-Stätten, in denen heute archäologische Forschung betrieben wird. Etwa 2 Kilometer entfernt befindet sich das neue Tulum, in dem fast ausschließlich Einheimische leben. Bedeutende Sehenswürdigkeiten sind hier eher nicht zu finden. Der etwas östlich gelegene, lange Sandstrand mit seinen Hotelanlagen gilt als der dritte Teil von Tulum und zählt zu den immer wichtigeren Sehenswürdigkeiten, denn die Einwohner leben vom Tourismus. Dennoch ist Tulum ein Geheimtipp. Vor allem Individualurlauber mit einer Vorliebe für Abenteuer besuchen Tulum und seine Sehenswürdigkeiten.

Die Maya-Kultur
Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Tulum zählen die sehr gut erhaltenen Maya-Stätten. Diese geschichtlich hochinteressanten Sehenswürdigkeiten waren nach ihrer Plünderung während des 18. Jahrhunderts lange in Vergessenheit geraten und erst im Jahr 1916 gab es zum ersten Mal nach langer Zeit wieder Ausgrabungen. Besonders sehenswert ist der beeindruckende Mayatempel „El Castillo“ der sich auf einer Anhöhe direkt am Meer befindet. Der Tempel wendet dem Meer seine Rückseite zu, diente als Verteidigungsanlage und ist bekannt für seine Wandmalereien und Skulpturen. Die besondere Lage der Stätten von Tulum gab den Maya die Möglichkeit, den Seehandel zu kontrollieren und so ihren Einfluss und Reichtum zu vergrößern.

Sehenswürdigkeiten von Tulum und die Architektur der Maya
Wer Städte der Maya im Landesinneren besucht, der erlebt riesige Areale mit großen Plätzen und ebenso großen Tempelanlagen. Im Gegensatz dazu sind die Sehenswürdigkeiten in Tulum geradezu winzig. Um in die Gebäude der Maya-Stätten von Tulum zu gelangen, muss man sich bücken. Es findet sich also keine ausladende Architektur, sondern eine kompakte Bauweise. Dies deutet darauf hin, dass die Sehenswürdigkeiten in einer späten Zeit der Maya-Kultur entstanden.